Das Kammergericht Berlin hat sich in einem Beschluss vom 15.04.2019, AZ: 13 UF 89/16 mit der Barunterhaltspflicht beim Wechselmodell befasst.

Das Kammergericht nimmt ausführlich Stellung zu Entscheidungs- und Bewertungsgrundsätzen zur Feststellung des Vorliegens eines Wechselmodells und der damit einhergehenden Auswirkung auf die Höhe der Unterhaltsverpflichtung.

Die Entscheidung lässt sich wie folgt kurz zusammenfassen:

  1. Eine Betreuung des gemeinsamen Kindes durch beide Elternteile im Verhältnis 45 % zu 55 % liegt kein unterhaltsrechtlich paritätisches Wechselmodell vor.
  2. Ohne eine gewisse Basis bei der Kommunikation und Kooperation der Eltern ist es auch aus unterhaltsrechtlicher Sicht nicht vorstellbar, wie die Eltern in der Lage sein wollen, die mit zunehmenden Alter des Kindes immer wichtiger werdenden organisatorischen Aspekte der Kinderbetreuung im Wechselmodell wahrzunehmen.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Vortrag zum Thema:

 "Besonderheiten im Erbrecht bei Trennung und Scheidung"

 Am Dienstag, 15. Oktober 2019 um 20.00 Uhr

 Veranstaltungsort:

AWO-Mehrgenerationenhaus

Lechstrasse 5 in 89899 Landsberg am Lech

Öffentliche Veranstaltungen der ISUV-Kontaktstelle Augsburg

- der Eintritt ist frei -

  

Vortrag zum Thema:

 "Gut vorgesorgt ?

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung"

 Am Dienstag, 08. Oktober 2019 um 20.00 Uhr

 Veranstaltungsort:

Haus der Begegnung 

Berliner Strasse 50 in 86807 Buchloe

- der Eintritt ist frei -

 

Vortrag zum Thema:

 "Kinder haften für ihre Eltern ?

Elternunterhalt"

 Am Dienstag, 12. November 2019 um 20.00 Uhr

 Veranstaltungsort:

Haus der Begegnung 

Berliner Strasse 50 in 86807 Buchloe

- der Eintritt ist frei -